Felix Griebel mit Gala-Auftritt beim Saisonfinale
PDF Drucken E-Mail

potzberg_griebel1Die 40. ADAC Rallye Potzberg mit Dreh- und Angelpunkt in Pfeffelbach / Kreis Kusel bildete am 08.11.2014 den Rahmen für das nationale Saisonfinale im Rallyesport im Südwesten Deutschlands. Da die Veranstaltung unter anderem als Finallauf des „Rallye-Pokal Südwest“ gewertet wurde, nahmen neben den einheimischen Piloten auch viele Fahrer aus Hessen und Baden-Württemberg an der Rallye teil.  Aufgrund der herbstlichen Witterung

waren die ohnehin sehr anspruchsvollen Strecken teilweise durch herabgefallenes Laub und Dreck äußerst schmierig und für die Piloten eine echte Herausforderung. Citroen-Pilot und ADAC Mittelrhein Junior Felix Griebel (22, Hahnweiler) trotzte gemeinsam mit seiner luxemburgischen Co-Pilotin Kim Pfeiffer (27, Consdorf) den Bedingungen und mischte von Beginn an munter in der Spitzengruppe mit. Zur Halbzeit der Veranstaltung führte der Youngster souverän seine Klasse an und lag auf einem sensationellen zweiten Gesamtrang, inmitten meist deutlich stärker motorisierten Fahrzeuge. Und das, obwohl Griebel auf der zweiten Wertungsprüfung ein kleiner Fehler unterlief. „In einer engen Rechtskurve kamen wir etwas weit nach außen und ich war mit zwei Rädern auf der nassen Wiese. Dort konnte ich das Auto gerade noch abfangen, jedoch mussten wir ein paar Meter über diese Wiese fahren, was nicht ganz so schnell ging wie auf der Straße,“ schilderte Griebel schmunzelnd das Malheur.
potzberg_griebel2Im Anschluss an die vierte Wertungsprüfung folgte die nächste Schrecksekunde für das Team – ein gebrochener Krümmer ließ Griebels Citroen C2R2 Max mehr nach einem Motorrad denn Rallyewagen klingen und die vielen Zuschauer entlang der Strecken in Staunen versetzen. Doch der Youngster blieb cool, bewahrte die Nerven und setzte mit einer Gesamtbestzeit auf der letzten Wertungsprüfung sogar noch ein dickes Ausrufezeichen unter den ohnehin sehr erfolgreichen Tag. Hinter dem Seriensieger Rainer Noller (Abstatt) und Jörg Broschart (Schiffweiler), beide Mitsubishi Evo 9, konnte Griebel einen sensationellen dritten Gesamtrang belegen und seine Fahrzeugklasse gewinnen. „Die Veranstaltung war vom ausrichtenden MSC Potzberg toll organisiert und besonders die anspruchsvollen Strecken haben uns gut gefallen. Nach ein paar Problemen in der zweiten Saisonhälfte war das ein perfekter Saisonabschluss für Felix und mich und wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr,“ zog Kim Pfeiffer ein positives Resümee am Ende des Tages. (FG)

 



Artikel sharen:
 

© 2005-2017 www.rally3.de