Petto und Rauber erfolgreich bei Rallye Baden Württemberg
PDF Drucken E-Mail

baw_petto1Am letzten Wochenende fand der drittletzte Lauf zur diesjährigen ADAC Rallye Masters auf dem Programm. Die Rallye Baden Württemberg, die Rund um Heidenheim stattfand, bot  fünf je mehrmals zu fahrende, anspruchsvolle Wertungsprüfungen, die teilweise durch sehr hohe Geschwindigkeiten geprägt wurden. Mit dabei war auch der ADAC Saarland Junior Stefan Petto mit seinem Co-Piloten Tim Rauber. Für den jungen Saarländer ging es bei dieser Rallye schon um einiges. "

Das Ziel bei dieser Rallye ist ganz klar: Ankommen und so viele Punkte wie möglich einfahren. Da Toni Mosel nicht startet ist das unsere Chance, die Divisionsführung zu übernehmen und uns einen Vorsprung in der laufenden Meisterschaft heraus zu fahren" so Petto am Freitagnachmittag nach der Besichtigung der Wertungsprüfungen.   
baw_petto2Am Samstagmorgen ging es dann für den jungen Saarländer schon relativ früh auf Zeitenjagd. Das zeigte sich auch am Wetter, denn die ersten vier Wertungsprüfungen wurden  durch dichten Nebel und teilweise noch feuchte Straßenverhältnisse geprägt. "Ich habe mich heute Morgen für die Intermediats entschieden, da es an manchen noch nass sein kann." so Petto vor dem Start der ersten Prüfung. Mit zwei guten Zeiten auf den ersten beiden WP ́s und einer Divisonsbestzeit auf WP3  kamen die beiden Youngsters auf einem guten zweiten Platz in der Division in den Mittagsservice. " Heute Morgen war sehr viel Nebel auf der Strecke, aber wir kamen ganz gut damit zurecht und unser Aufschrieb hat sehr gut gepasst. Wir können die Zeiten der Citroen DS 3 R1 mit gehen, so kann`s weiter gehen." fiel das kurze Fazit nach den ersten vier Wertungsprüfungen durchaus positiv aus. Am Nachmittag hieß es dann, die gute Position zu halten und die Citroen Meute hinter sich zu halten. Dies sollte dem jungen Saarländer auch gelingen. Am Ende des Tages lagen die beiden auf einem guten 2.Platz in der Division 6, was gleichzeitig auch die Divisionsführung in der ADAC Rallye Masters bedeutete.
" Ich bin super happy, der Tag heute ist super verlaufen. Trotz leichter Bremsprobleme konnten wir unseren 2. Platz halten und 18 wichtige Punkte mit ins Saarland holen. So können wir nun mit 15 Punkten Vorsprung in 3 Wochen nach Bayern zur 3 Städte fahren. " freute sich Petto auf der Zielrampe in der Heidenheimer Innenstadt. (HPS)

 



Artikel sharen:
 

© 2005-2017 www.rally3.de