Griebel wieder schnellster auf der Panzerplatte?
PDF Drucken E-Mail

polen_griebel_1In der nächsten Woche ist es wieder so weit. Die Rallye Weltmeisterschaft macht vom 18 bis 21.08.2016  Station in Deutschland. Start und Ziel der Rallye wird zum letzten mal die Stadt Trier sein. Mit am Start der 90 Teilnehmer der ADAC Rallye Deutschland , die Gebrüder Griebel aus Hahnweiler. Marijan ( 27 ) wird mit dem von Holzer Motorsport eingesetzten Werks Opel Adam an den Start  gehen. Eine Platzierung unter den ersten 20 im Gesamt peilt der junge Hahnweilerer

auch in  diesem Jahr wieder an . Nachdem Marijan 2011 im Suzuki Swift , 2012 im Opel Astra Diesel , 2013  im Opel Adam Cup, 2014 und 2015 im Opel Adam R2 immer seine Klasse gewonnen hat ,  will er das  auch dieses Jahr tun. Im letzten Jahr gelang ihm sogar das Kunststück , daß er mit seinem Adam R2 (dem leistungsschwächsten Auto im Feld) auf beiden Durchgängen der berühmten Panzerplatte  der schnellste der Deutschen Fahrer war. Hoffen wir daß es ihm auch dieses Jahr gelingen wird.
Felix (24) wird nicht als Fahrer mit seinem Citroen C2  , sondern  zur Abwechslung als Beifahrer von  Sebastian Schwinn im Mitsubishi EVO 10 an den Start gehen.  Auch hier wird ein Platz unter den  ersten 25 angestrebt. Wichtiger ist Felix aber einmal eine Zielankunft bei der Rallye Deutschland. 2012 musste er in Führung liegend seinen Suzuki Swift mit Getriebeschaden, 2013 seinen Opel Adam Cup mit Elektronik Problemen abstellen und 2014 als Beifahrer von  Sebastian Schwinn verrechnete man sich im Service beim Benzinverbrauch und die beiden blieben nach der letzten Prüfung auf dem Weg ins Ziel mit Benzinmangel stehen. Mit Startnummer 88 wird Marijan und mit Startnummer 97 Felix zu sehen sein.

 



Artikel sharen:
 

© 2005-2017 www.rally3.de